Vorbereitung für Gigs

Ich spiele relativ wenige Gigs. Das hat unterschiedliche Gründe. Einer der wichtigsten ist aber, dass ich das hier zum Spass mache und vermeiden möchte, in einen Trott zu geraten und jeden Abend meine tiptop Playliste runterzuklicken. Das sollen andere machen is’ mir egal.

Etwas, dass ich aber schon sehr lange mache, hat bei Traktor einen eigenen Namen bekommen: Preparation List. Das ist nichts anderes als eine Playlist. Einziger Unterschied: sie ist etwas leichter zu erreichen. Man markiert eine Playlist als ‘Preparation List’ und kann im Kontextmenü eines Tracks eben ganz fix sagen ‘add to Preparation List’.

Soweit, so Hut.

Ich lege nach JEDEM Gig so eine Liste neu an. Gepflegt wird sie dann über die kommenden Tage/ Wochen mit dem, was mir so unter die Ohren kommt. Was dabei rauskommt, ist oft ein angenehm wirrer Misch:

Traktor_002

Nicht alles wird immer gespielt, aber die aktuelle Preparation List ist grundsätzlich der Fokus des nächsten Gigs und sorgt schon von alleine für Abwechslung.

Und weil man ja nicht ständig seinen Laptop dabei hat, habe ich sehr lange Zeit überall einen Block mit mir herumgetragen, um alle Ideen festzuhalten:

CIMG8823

Das Ding ist mir zwischenzeitlich echt ans Herz gewachsen. Auf GAR KEINEN FALL durfte z.B. eine Seite herausgerissen werden. Außerdem muss es immer eine ganz bestimmte Sorte von Block sein. Musik habe ich von der letzten Seite beginnend nach vorne gesammelt, andere Ideen von vorne nach hinten. Tracks, die auf eine Playliste kamen, wurden auf eine besondere Art durchgestrichen, etc etc.

Ziemlich archaisch, aber wirkungsvoll. Den Block habe ich mittlerweile nicht mehr so oft dabei, dafür läuft die Geschichte dann per Smartphone  – ähnlich steinzeitlich und ähnlich zwangsneurotisch.

CIMG8820

Tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.