New Order

Neulich nächtens hat mir mal jemand ins Ohr gebrüllt, er sei total baff ob meines umfangreichen Repertoires. Nicht so fragil und indirekt, wie ich das hier schildere, eher laut und gespickt mit den üblichen hamburger Slang-Obligatorien. Trotzdem. Gesagt ist gesagt.

Und weil so etwas nicht von alleine kommt und man mit mp3beiamazonkaufen nicht so einen Bezug zu dem Thema bekommt, und weil das sowieso nicht fetzt, musste ich in einer weiteren Iteration meinen seitenlangen Wunschzettel abarbeiten. Okay, es war Wochenende und ich war betrunken gelangweilt. Schätze, Herr Medimops bringt mit mir locker seine Kinder durch’s Internat. Noch mal lesen: internAt.

CIMG9222

 

Das Roadsaw-Album höre ich gerade durch. Das totale Brett. Das TOTALE Brett. Hab’ ich vor 17 Jahren im örtlichen Mediamarkt gesichtet. Konnte ich nichts mit anfangen und habe es sofort wieder weggepackt. Seit ein paar Jahren (!) dümpelt das jetzt auf diversen Zettelchen rum und jetzt hatte ich einfach genug. Ehrlich gesagt, nur wegen des Covers gekauft, den Track ‘Satellite’ hatte ich mal Ende der Neunziger als Real Audio irgendwo geknipst, nun ja.

Gerade bluten mir die Ohren und der Kopfhörer ist explodiert.

Selbst wenn ich beim nächsten Gig die Hintergrundmucke auf einer Kunstausstellung mache, Roadsaw up your Arsch, Digger.

3.5.2014 Freundlich und Kompetent

F&K Läuft. Auspacken, einschalten, geht.

Habe die Aftershow Party von 2 Bands gemacht. Nix besonderes soweit. Hätte den Gig fast abgesagt, weil ich nicht passig anfangen konnte. Als ich um 23:30 mit Hängen und Würgen ankam, hatte die zweite Band noch nicht mal angefangen … Der ganz normale Rock ‘n Roll.

Als die Jungs dann fertig waren (super: Analogue Birds ), musste ich noch ein wenig experimentieren, was man so spielen konnte, aber das hat dann auch recht fix geklappt. Beim Blick auf die Playlist merkt man mal wieder, dass HipHop sowieso immer geht. Is’ schon okay, aber ein wenig Schade. Mir steht gerade schon der Sinn danach, mal wieder ‘n ordentliches Brett abzuliefern. Nächstes mal bestimmt.

Keine Ahnung, ob sich eigentlich irgendwer darüber Gedanken macht, wie hypergeil der Alltag so aussieht, wenn man abends Musik macht, aber eins kann ich Euch sagen: Er ist nicht hypergeil. Werde da zu einem anderen Zeitpunkt noch einmal drüber philosophieren.

Bis dahin erstmal: Klick für die gestrige Playlist.

Continue reading

30.4.2014 Bar Roosen

Wegen $Dingen$ bin ich in den letzten Wochen nicht in der Lage gewesen, mich ernsthaft um Musik zu kümmern. Das hab’ ich gemerkt. Die Playlist hat’s auch gemerkt. Zu sagen ‘die Leute haben das auch gemerkt’, finde ich massiv übertrieben. Man muss sich ja auch nicht zuuu wichtig nehmen. Musikmachen in’ner Kneipe ist für mich zwar das allergeilste, aber sein wir mal ehrlich, viele nehmen das auch nur am Rande wahr. Völlig in Ordnung.

Playlist nach’m Klick.

Continue reading