Promo CD Galore

Der Stapel wird größer und größer. Beim Falten werd’ ich immer hibbelig.  Und wenn jetzt einer ankommt und mir erzählt, dass da ja noch die falsche URL drauf steht, dann sage ich nur: “Hätts’te ja auch mal sagen können, dass ich 10 mal die falsche CD (mit dem dicken Bock im Mix) gebrannt habe”. HA!

 

 

 

Aktion Mixtape

Aktion Mixtape! Genau!

Aus … Gründen habe ich keinen Bock auf diesen ganzen Facebook-Like-Google-Kreise-Weiss-der-Geier-was-für-Web2.0igen Kram. Und Mixtapes online stellen sitzt sowieso nicht drin. Ihr wisst selber, warum. Deswegen läuft das hier auf die harte Tour. Jawohl.

Echte Kontakte sind sowieso das  Allerbeste und darum mach’ ich das hier so:

Schick’ mir eine Mail (was Nettes…) hierüber und Du bekommst ein meganiegelnagelneues Mixtape auf CD per Post nach Hause.

“Per Post?” wirst Du jetzt fragen. “Ja Mann” sage ich. “Ja Mann, per Post”. Weil’s netter ist. Einfach so.

Fat Freddy’s Drop in der Großen Freiheit

Im Oktober 2013. Ganzganz feines Ding. Und blöd wie ich war, hab’ ich natürlich nicht meine Ohren gestöpselt. Was sich seit zwei Wochen rächt. Doof auch, weil genau auf dem Ohr, das sowieso schon ‘nen Schuss hat. Ironischerweise war die Band nicht halb so laut wie das Publikum. Herr im Himmel, noch nie so eine irrelaute Crowd erlebt. Noch nie.

 

Aber zurück zu meinem Ohr: Also wenn ICH Ohr wäre, hätte ich so langsam auch alle Viere von mir gestreckt. Damals beim Motorradführerschein war das Walkie Talkie meines Fahrlehrers (Walkie Drivie, eigentlich..) schon immer viel zu viel zu laut. Und dann damals das Ding mit den extra angepassten Ohrstöpseln von einem Stümper (haben dafür auch nur 80€ gekostet), die genau die eine ganz doll hohe Frequenz durchgelassen, den Rest aber sauber abgefangen haben. Von den Tabletten, die man gegen Fiepen auf’m Ohr in sich reinschüttet, kann man woanders ganze Familien ernähren.

 

Aber Fat Freddy sind trotzdem derbe gut.